Betriebshaftpflichtversicherung Württembergische

Mit der Betriebshaftpflichtversicherung der Württembergische ist eine sinnvolle Alternative gegeben, das Unternehmen finanziell vor möglichen Schadenersatzansprüchen, die aus Haftpflichtschäden resultieren, schützen zu können.

Allgemeines

  • für jede Branche ist ein spezieller Versicherungsschutz erhältlich 
  • Beitragshöhe ist von der entsprechenden Absicherung abhängig 
  • bietet finanziellen Schutz bei Schadenersatzansprüchen durch Sach-, Personen- und Vermögensschäden 

Leistungen

  • berechtigte Schadenersatzansprüche werden reguliert 
  • vorab Prüfung der Anspruchsforderungen 
  • überhöhte oder ungerechtfertigte Forderungen werden abgewehrt, notfalls auch gerichtlich 
  • passive Rechtschutz ist im Leistungsumfang inbegriffen 
  • Versicherungssummen bis 20 Mio. Euro möglich 
  • weitere Leistungen ergeben sich durch die branchenabhängigen Versicherungspolicen 

Kosten berechnen & Anbieter vergleichen

Der interne Tarifrechner lässt sich dazu nutzen, die jeweiligen Beiträge und genauen Versicherungsleistungen einzusehen. Dazu sind individuelle Angaben zum Unternehmen relevant, um eine bedarfsgerechte Absicherung zu erhalten und diese in den Vergleich mit den Angeboten anderer Versicherer zu ziehen. Der Tarifrechner erscheint nach dem blauen Button „Zum Versicherungsvergleich >>“.

20 Personen bewerten unseren
Tarifrechner mit 4.5 von 5 Punkten

Waren diese Informationen hilfreich?

5 von 5 Personen finden diese Informationen hilfreich.
NeinJa

Häufig gestellte Fragen

  • Was ist eine Betriebshaftpflichtversicherung?

    Eine Betriebshaftpflichversicherung kann für verschiedene Unternehmen wie beispielsweise Handwerkerbetriebe, Freiberufler oder Industrie- und Produktionsbetriebe unterschiedlicher Größenordnung abgeschlossen werden und deckt Ansprüche von Dritten gegenüber den Versicherten ab. Versichert sind in der Regel Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die der Unternehmer oder seine Mitarbeiter anderen etwa durch ein Missgeschick oder durch selbst verursachte Fehler unbeabsichtigt zufügen. Bei Personenschäden tritt die Betriebshaftpflichtversicherung bei Schäden, die den Tod, die Verletzung oder eine Gesundheitsschädigung von Menschen zur Folge haben, ein. Sachschäden umfassen versicherungstechnisch alles, was zur Vernichtung oder Beschädigung von Gegenständen wie beispielsweise Maschinen, Werkzeugen oder Computeranlagen führt. Die Betriebshaftpflicht übernimmt hier sowohl die Kosten für anfallende Reparaturen, deckt eventuell entstandene Wertminderungen ab oder kommt für die Wiederbeschaffungskosten auf. In manchen Fällen werden sogar Renovierungskosten, die auf Grund des entstandenen Schadens erforderlich werden, übernommen. Schäden, die nicht als Personen- oder Sachschäden einzuordnen sind, sondern einen Dritten in finanzieller Hinsicht schädigen, zählen zu den Vermögensschäden.

  • Warum wird eine Betriebshaftpflichtversicherung benötigt?

    Die Betriebshaftpflichtversicherung ist für Unternehmen genau so unverzichtbar, wie die Haftpflichtversicherung für Personen, da man auch als Unternehmen für Fehler, die zu Schäden führen, haftet. Bei der Ausübung einer gewerblichen Tätigkeit kann vieles schief laufen, woraus sich im schlimmsten Fall Schadensersatzansprüche eines Dritten ergeben. Ohne eine entsprechende Versicherung, die in solchen Fällen für die durch das Unternehmen verursachten Schäden aufkommt, kann es sehr teuer werden. Je nach Größe und Auswirkung des Schadens kann dies sogar das Aus für den betroffenen Betrieb bedeuten. Der Abschluss einer passenden Betriebshaftpflichtversicherung ist also für jeden Gewerbetreibenden ein absolutes Muss, um finanzielle Verluste durch Schadensersatzansprüche zu vermeiden.

  • Was beim Abschluss einer betrieblichen Haftpflicht zu beachten ist

    Bevor man sich für eine bestimmte betriebliche Haftpflichtversicherung entscheidet, sollte man das Preis-Leistungs-Verhältnis der verschiedenen Versicherer überprüfen und vergleichen. So bieten die Versicherer oftmals Betriebshaftpflicht Versicherungen zu ganz unterschiedlichen Tarifen an, die meist auch im Leistungsumfang deutlich variieren. Wichtige Informationen, die man auf jeden Fall einholen sollte, betreffen zum einen die Höhe der Deckungssumme und zum anderen sollte die Frage geklärt werden, ob Mietschäden die beispielsweise durch die Einwirkung von Feuer oder Wasser an Räumen und Gebäuden entstehen können, abgedeckt sind. Mietschäden an Arbeitsmaschinen, die auch Transportschäden einschließen, sollten idealerweise auch von der Versicherung übernommen werden. Darüber hinaus ist zu prüfen, ob die abgeschlossene Versicherung das sogenannte Bauherrenrisiko abdeckt, das heißt für Schäden in einem Betrieb, der häufig umgebaut, vergrößert oder modernisiert werden muss, aufkommt. Ebenfalls ist es wichtig, dass der Anbieter Unternehmern bei betriebsbedingten Tätigkeiten wie etwa Montage- oder Wartungsarbeiten im Ausland einen entsprechenden Versicherungsschutz gewährt. Wer mit seinem Unternehmen auf Ausstellungen und Messen präsent ist, sollte sicherstellen, dass dort entstandene Schäden ebenfalls von der Betriebshaftpflichtversicherng reguliert werden. Betriebe, die häufig mit Betriebsfahrzeugen arbeiten, sollten bei Abschluss der Versicherung besonders darauf achten, dass Schäden, die beim Be- und Entladen entstehen können, abgedeckt sind.

Alle Betriebshaftpflicht-Versicherungsanbieter im Überblick:

 

Weitere Informationen


Jedes Unternehmen hat nicht nur die Möglichkeit, gute Gewinne erzielen zu können, sondern ist auch einem erhöhten Haftungsrisiko ausgesetzt. Dies ist in der Regel unüberschaubar und kann die betriebliche Existenz soweit bedrohen, dass selbst ein finanzieller Ruin nicht ausgeschlossen ist. Dafür zeichnen sich Sach-, Personen oder auch Vermögensschäden verantwortlich, wobei letztere durch eine haftungsbedingte Betriebsunterbrechung hervorgerufen werden. Die Betriebshaftpflichtversicherung der Württembergische bildet hier eine sinnvolle Alternative, den finanziellen Verlust aufzufangen.

Die Württembergische Versicherung

Schon im Jahr 1828 wurde der Ursprung der heutigen Württembergische Versicherung gegründet. Die damalige Privat-Feuer-Versicherung galt als die erste private Sachversicherung für den süddeutschen Raum. Weitere Versicherungszweige kamen im Laufe der Zeit zu dem Unternehmen hinzu, so dass eine Versicherungsgesellschaft entstand, die ihren festen Platz auf dem Markt erhielt. 1999 schloss sich das Unternehmen dann mit der Wüstenrot Versicherung zusammen, auch hierbei handelt es sich um ein Traditionsunternehmen. Das Angebot erstreckt sich dabei nicht mehr ausschließlich auf den Bereich der Privatversicherungen, sondern es ist ebenfalls eine Betriebshaftpflichtversicherung der Württembergische erhältlich.

Die Betriebshaftpflichtversicherung der Württembergische

Jedes Unternehmen ist gesetzlich dazu verpflichtet, bei einem Haftpflichtschaden Leistung erbringen zu müssen. Dabei ist es völlig unerheblich, ob die Schäden durch die Mitarbeiter oder durch den allgemeinen Firmenbetrieb entstanden sind. Das Unternehmen hat mit dem gesamten Firmenkapital zu haften, notfalls wird sogar das Privatvermögen des Eigentümers hinzugezogen. Die Betriebshaftpflichtversicherung der Württembergische bietet daher für jede Branche spezielle Lösungen an, nach denen sich auch die jeweiligen „Beiträge“ richten. Entsprechend unterschiedlich sind die „Leistungen“, die ebenfalls bedarfsorientiert aufgebaut sind.

Leistungen

Aber es gibt grundsätzliche „Leistungen“, die als Basisgrundlage für die Betriebshaftpflichtversicherung der Württembergische dienen. Dazu zählt nicht nur die Regulierung des Schadens, sondern vorab die Prüfung, ob der Schadenersatzanspruch berechtigt ist. Sollte sich herausstellen, dass dies nicht der Fall oder hoffnungslos überhöht ist, dann übernimmt die Betriebshaftpflichtversicherung der Württembergische die Abwehr der Forderung und beschreitet dazu notfalls den Gerichtsweg. Die Kosten dafür sind im Versicherungsumfang enthalten. Pauschal gilt der Versicherungsschutz für alle Arten von Personen- sowie Sachschäden. Es sind Versicherungssummen bis zu 20 Mio. Euro abschließbar.

Kosten berechnen - Anbieter vergleichen

Über den "internen Tarifrechner" lassen sich die individuellen Beiträge sowie präzisen Versicherungsleistungen einsehen. Dazu sind einige Angaben erforderlich, damit das bedarfsgerechte Angebot ermittelt werden kann. Ebenfalls lassen sich aufgrund dieser Daten verschiedene Versicherungsofferten miteinander in Relation setzen.