Firmenhaftpflichtversicherung AXA

Damit Schadenersatzansprüche die Fortführung der Firma nicht gefährden, ist eine Firmenhaftpflichtversicherung der AXA unerlässlich.

Allgemeine Informationen

  • Pflichtversicherung 
  • Versicherungsschutz wird bedarfs- und branchenabhängig ermittelt 
  • Risiken lassen sich bei Freiberuflern ebenso abdecken, wie auch im Handel, Handwerk, Dienstleistung sowie Industrie 
  • Beitragshöhe ist betriebsabhängig 
  • bietet finanziellen Schutz bei Schadenersatzansprüchen durch Personen-, Sach- und Vermögensschäden 

Leistungsumfang

  • vor der Regulierung erfolgt die Überprüfung der Schadenersatzansprüche 
  • überhöhte oder ungerechtfertigte Forderungen werden abgewehrt, notfalls selbst auf dem gerichtlichen Weg 
  • passiver Rechtschutz ist im Versicherungsumfang inbegriffen 
  • Versicherungssummen sind bedarfsgerecht auswählbar 
  • Abrundung der Basishaftpflicht durch weitere Zusatzmodule, wie Umweltschaden und Umwelthaftpflicht 

Kosten berechnen & Anbieter vergleichen

Der kostenlose, interne Tarifrechner lässt sich zur individuellen Bedarfsermittlung nutzen. Darauf bauen sich die Beiträge und genauen Versicherungsleistungen auf, welche dann mit anderen Versicherungsgesellschaft verglichen werden können. Der Tarifrechner befindet sich nach dem blauen Button „Zum Versicherungsvergleich >>“.

20 Personen bewerten unseren
Tarifrechner mit 4.5 von 5 Punkten

Waren diese Informationen hilfreich?

8 von 10 Personen finden diese Informationen hilfreich.
NeinJa

Häufig gestellte Fragen

  • Was ist eine Betriebshaftpflichtversicherung?

    Eine Betriebshaftpflichversicherung kann für verschiedene Unternehmen wie beispielsweise Handwerkerbetriebe, Freiberufler oder Industrie- und Produktionsbetriebe unterschiedlicher Größenordnung abgeschlossen werden und deckt Ansprüche von Dritten gegenüber den Versicherten ab. Versichert sind in der Regel Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die der Unternehmer oder seine Mitarbeiter anderen etwa durch ein Missgeschick oder durch selbst verursachte Fehler unbeabsichtigt zufügen. Bei Personenschäden tritt die Betriebshaftpflichtversicherung bei Schäden, die den Tod, die Verletzung oder eine Gesundheitsschädigung von Menschen zur Folge haben, ein. Sachschäden umfassen versicherungstechnisch alles, was zur Vernichtung oder Beschädigung von Gegenständen wie beispielsweise Maschinen, Werkzeugen oder Computeranlagen führt. Die Betriebshaftpflicht übernimmt hier sowohl die Kosten für anfallende Reparaturen, deckt eventuell entstandene Wertminderungen ab oder kommt für die Wiederbeschaffungskosten auf. In manchen Fällen werden sogar Renovierungskosten, die auf Grund des entstandenen Schadens erforderlich werden, übernommen. Schäden, die nicht als Personen- oder Sachschäden einzuordnen sind, sondern einen Dritten in finanzieller Hinsicht schädigen, zählen zu den Vermögensschäden.

  • Warum wird eine Betriebshaftpflichtversicherung benötigt?

    Die Betriebshaftpflichtversicherung ist für Unternehmen genau so unverzichtbar, wie die Haftpflichtversicherung für Personen, da man auch als Unternehmen für Fehler, die zu Schäden führen, haftet. Bei der Ausübung einer gewerblichen Tätigkeit kann vieles schief laufen, woraus sich im schlimmsten Fall Schadensersatzansprüche eines Dritten ergeben. Ohne eine entsprechende Versicherung, die in solchen Fällen für die durch das Unternehmen verursachten Schäden aufkommt, kann es sehr teuer werden. Je nach Größe und Auswirkung des Schadens kann dies sogar das Aus für den betroffenen Betrieb bedeuten. Der Abschluss einer passenden Betriebshaftpflichtversicherung ist also für jeden Gewerbetreibenden ein absolutes Muss, um finanzielle Verluste durch Schadensersatzansprüche zu vermeiden.

  • Was beim Abschluss einer betrieblichen Haftpflicht zu beachten ist

    Bevor man sich für eine bestimmte betriebliche Haftpflichtversicherung entscheidet, sollte man das Preis-Leistungs-Verhältnis der verschiedenen Versicherer überprüfen und vergleichen. So bieten die Versicherer oftmals Betriebshaftpflicht Versicherungen zu ganz unterschiedlichen Tarifen an, die meist auch im Leistungsumfang deutlich variieren. Wichtige Informationen, die man auf jeden Fall einholen sollte, betreffen zum einen die Höhe der Deckungssumme und zum anderen sollte die Frage geklärt werden, ob Mietschäden die beispielsweise durch die Einwirkung von Feuer oder Wasser an Räumen und Gebäuden entstehen können, abgedeckt sind. Mietschäden an Arbeitsmaschinen, die auch Transportschäden einschließen, sollten idealerweise auch von der Versicherung übernommen werden. Darüber hinaus ist zu prüfen, ob die abgeschlossene Versicherung das sogenannte Bauherrenrisiko abdeckt, das heißt für Schäden in einem Betrieb, der häufig umgebaut, vergrößert oder modernisiert werden muss, aufkommt. Ebenfalls ist es wichtig, dass der Anbieter Unternehmern bei betriebsbedingten Tätigkeiten wie etwa Montage- oder Wartungsarbeiten im Ausland einen entsprechenden Versicherungsschutz gewährt. Wer mit seinem Unternehmen auf Ausstellungen und Messen präsent ist, sollte sicherstellen, dass dort entstandene Schäden ebenfalls von der Betriebshaftpflichtversicherng reguliert werden. Betriebe, die häufig mit Betriebsfahrzeugen arbeiten, sollten bei Abschluss der Versicherung besonders darauf achten, dass Schäden, die beim Be- und Entladen entstehen können, abgedeckt sind.

Alle Betriebshaftpflicht-Versicherungsanbieter im Überblick:

 

Weitere Informationen


Wenn es durch die eigene Firmentätigkeit zu einem Schaden an Dritte kommt, ist das Unternehmen zur Zahlung von Schadenersatz verpflichtet. Dies kann nicht nur enorme, finanzielle Einbußen bedeuten, sondern im schlimmsten Fall sogar den Konkurs der Firma hervorrufen. Eine Firmenhaftpflichtversicherung der AXA kann hier einen sinnvollen Schutz bieten, um diese Gegebenheiten abzuwenden. Dabei ist es nicht relevant, ob es sich um ein Einzelunternehmen oder um einen Industriebetrieb handelt, denn für jede Unternehmensart ist ein passender Schutz erhältlich. 

Die AXA Versicherungsgesellschaft

Als Kölnische Feuer-Versicherungs-Gesellschaft wurde die AXA im Jahr 1839 in Köln gegründet und führte den Namen Colonia. Herausragend für diese Zeit war sicherlich die Tatsache, dass die Gesellschaft innovative Ideen vorstellte und sich dadurch bedingt sehr schnell einen geschätzten Namen in der Branche machen konnte. Im Laufe der Zeit fand die Gründung der Rheinischen Interessengemeinschaft statt, zu der immer mehr Versicherer stießen. Durch verschiedene Einflüsse wurde es Ende des 20. Jahrhunderts erforderlich, dass sich beide Unternehmen zusammenschlossen. Somit erhielt die AXA Colonia den Status des erfolgreichsten Versicherers. Heute ist die AXA Gruppe ein leistungsstarker Zusammenschluss aus verschiedenen Versicherungsgesellschaften. Die Produktpalette beinhaltet nicht nur zahlreiche Versicherungen für Privatpersonen, sondern ebenfalls können Unternehmen spezielle Absicherungsvariationen vorfinden. Die Firmenhaftpflicht der AXA gehört dabei zu den wichtigsten Versicherungen.

Die Firmenhaftpflichtversicherung der AXA

Die AXA Versicherung Firmenhaftpflicht wird bei dem Unternehmen als Betriebshaftpflicht geführt. Sie ist dazu gedacht, das unternehmerische Risiko abzudecken, welches durch die betriebliche Tätigkeit entstehen kann. Dazu gehört nicht nur der allgemeine Betriebsablauf, sondern ebenso der Einsatz von Produkten oder Dienstleistungen. Aus diesem Grund greift die Firmenhaftpflicht der AXA bei Personen-, Vermögens- sowie Sachschäden. Vermögensschäden können dann entstehen, wenn aufgrund einer Schadenersatzforderung eine Betriebsunterbrechung stattfinden muss. Diese Schäden gehören zu den häufigsten Problemen, die sich für einen Konkurs verantwortlich zeichnen können. Da jede Firma individuell zu betrachten ist, ist es vor dem Abschluss einer AXA Versicherung Firmenhaftpflicht unerlässlich, den individuellen Bedarf zu ermitteln. Daraus ergibt sich nicht nur die sinnvollste Absicherung, sondern ebenfalls richten sich danach die „Beiträge“. Auch die Betriebsgröße spielt eine übergeordnete Rolle. Eine moderne Gestaltung des Versicherungspakets lässt es zu, dass die Auswahl von variablen Versicherungssummen und Selbstbeteiligungen möglich ist. Der Versicherungsschutz besteht ab dem Zeitpunkt der ersten Beitragszahlung.

Versicherungsleistungen

In den „Leistungen“ der Firmenhaftpflicht der AXA ist ein passiver Rechtschutz integriert. Vor der Regulierung werden die Ersatzansprüche auf ihre Rechtmäßigkeit geprüft. Sollte sich herausstellen, dass die Forderungen überhöht oder gar unberechtigt sind, übernimmt die Firmenhaftpflichtversicherung der AXA die Abwehr. Selbst der Weg über das Gericht ist abgesichert. Es handelt sich bei dieser Form der Versicherung um einen Grundschutz. Zusätzlich können weitere Produkte ausgewählt werden, so dass sich dann ein sinnvolles Gesamtpaket ergibt. Zu den Erweiterungen gehört beispielsweise eine Umwelthaftpflicht- und Umweltschadenversicherung.

Kosten berechnen & Anbieter vergleichen

Der "interne Tarifrechner" eröffnet die Möglichkeit, anhand wichtiger Informationen den individuellen Leistungsbedarf ermitteln zu lassen. Darüber hinaus werden die Beiträge sowie die genauen Leistungen aufgezeigt. Ebenfalls wird ein Vergleich mit anderen Gesellschaften zugelassen.