Beitragskriterien der Betriebshaftpflicht

Die Beitragshöhe richtet sich in der Betriebshaftpflicht nach den Kriterien des Jahresumsatzes, nach der Jahreslohnsumme und nach der monatlichen Lohnsumme. Ein Betrieb, welcher hohe Umsätze generiert und eine Vielzahl von Mitarbeitern beschäftigt, wird tendenziell eine höhere Wahrscheinlichkeit haben, dass der Versicherungsfall tatsächlich eintritt. Der Versicherer beteiligt seinen Kunden an einem potenziellen Schadensfall und hebt deshalb die Beiträge an.

Das beeinflusst den Beitrag

  • Ein steigender Jahresumsatz führt zu höheren Versicherungsprämien
  • Mit zunehmender Lohnsumme steigen die Beiträge
  • Eine hohe Versicherungssumme resultiert in teuren Preisen

Anbieter vergleichen & Kosten berechnen

Die enorme Preisdifferenz wird auch bei einer hohen Jahreslohnsumme und bei einem hohen Umsatz pro Jahr auf den ersten Blick im Online-Vergleich sichtbar. Wer an seiner Versicherungsprämie sparen will, muss deshalb die Preise vergleichen. Ein Versicherungsvergleich ist schnell und komfortabel mit einem Online-Tarifrechner durchgeführt, der über den blauen Button „Zum Versicherungsvergleich“ aufgerufen wird.

20 Personen bewerten unseren
Tarifrechner mit 4.5 von 5 Punkten

Waren diese Informationen hilfreich?

6 von 11 Personen finden diese Informationen hilfreich.
NeinJa

Häufig gestellte Fragen

  • Was ist eine Betriebshaftpflichtversicherung?

    Eine Betriebshaftpflichversicherung kann für verschiedene Unternehmen wie beispielsweise Handwerkerbetriebe, Freiberufler oder Industrie- und Produktionsbetriebe unterschiedlicher Größenordnung abgeschlossen werden und deckt Ansprüche von Dritten gegenüber den Versicherten ab. Versichert sind in der Regel Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die der Unternehmer oder seine Mitarbeiter anderen etwa durch ein Missgeschick oder durch selbst verursachte Fehler unbeabsichtigt zufügen. Bei Personenschäden tritt die Betriebshaftpflichtversicherung bei Schäden, die den Tod, die Verletzung oder eine Gesundheitsschädigung von Menschen zur Folge haben, ein. Sachschäden umfassen versicherungstechnisch alles, was zur Vernichtung oder Beschädigung von Gegenständen wie beispielsweise Maschinen, Werkzeugen oder Computeranlagen führt. Die Betriebshaftpflicht übernimmt hier sowohl die Kosten für anfallende Reparaturen, deckt eventuell entstandene Wertminderungen ab oder kommt für die Wiederbeschaffungskosten auf. In manchen Fällen werden sogar Renovierungskosten, die auf Grund des entstandenen Schadens erforderlich werden, übernommen. Schäden, die nicht als Personen- oder Sachschäden einzuordnen sind, sondern einen Dritten in finanzieller Hinsicht schädigen, zählen zu den Vermögensschäden.

  • Warum wird eine Betriebshaftpflichtversicherung benötigt?

    Die Betriebshaftpflichtversicherung ist für Unternehmen genau so unverzichtbar, wie die Haftpflichtversicherung für Personen, da man auch als Unternehmen für Fehler, die zu Schäden führen, haftet. Bei der Ausübung einer gewerblichen Tätigkeit kann vieles schief laufen, woraus sich im schlimmsten Fall Schadensersatzansprüche eines Dritten ergeben. Ohne eine entsprechende Versicherung, die in solchen Fällen für die durch das Unternehmen verursachten Schäden aufkommt, kann es sehr teuer werden. Je nach Größe und Auswirkung des Schadens kann dies sogar das Aus für den betroffenen Betrieb bedeuten. Der Abschluss einer passenden Betriebshaftpflichtversicherung ist also für jeden Gewerbetreibenden ein absolutes Muss, um finanzielle Verluste durch Schadensersatzansprüche zu vermeiden.

  • Was beim Abschluss einer betrieblichen Haftpflicht zu beachten ist

    Bevor man sich für eine bestimmte betriebliche Haftpflichtversicherung entscheidet, sollte man das Preis-Leistungs-Verhältnis der verschiedenen Versicherer überprüfen und vergleichen. So bieten die Versicherer oftmals Betriebshaftpflicht Versicherungen zu ganz unterschiedlichen Tarifen an, die meist auch im Leistungsumfang deutlich variieren. Wichtige Informationen, die man auf jeden Fall einholen sollte, betreffen zum einen die Höhe der Deckungssumme und zum anderen sollte die Frage geklärt werden, ob Mietschäden die beispielsweise durch die Einwirkung von Feuer oder Wasser an Räumen und Gebäuden entstehen können, abgedeckt sind. Mietschäden an Arbeitsmaschinen, die auch Transportschäden einschließen, sollten idealerweise auch von der Versicherung übernommen werden. Darüber hinaus ist zu prüfen, ob die abgeschlossene Versicherung das sogenannte Bauherrenrisiko abdeckt, das heißt für Schäden in einem Betrieb, der häufig umgebaut, vergrößert oder modernisiert werden muss, aufkommt. Ebenfalls ist es wichtig, dass der Anbieter Unternehmern bei betriebsbedingten Tätigkeiten wie etwa Montage- oder Wartungsarbeiten im Ausland einen entsprechenden Versicherungsschutz gewährt. Wer mit seinem Unternehmen auf Ausstellungen und Messen präsent ist, sollte sicherstellen, dass dort entstandene Schäden ebenfalls von der Betriebshaftpflichtversicherng reguliert werden. Betriebe, die häufig mit Betriebsfahrzeugen arbeiten, sollten bei Abschluss der Versicherung besonders darauf achten, dass Schäden, die beim Be- und Entladen entstehen können, abgedeckt sind.

 

Weitere Informationen


Die Betriebshaftpflichtversicherung gehört zu den wichtigsten Versicherungen, die ein Betrieb abschließen kann. In Abhängigkeit von dem gewählten Versicherer kann die Versicherungsprämie durchaus eine nennenswerte Größenordnung ausmachen. Ein Versicherungsvergleich wird sich vor dem Vertragsabschluss lohnen, damit die Kosten für den so wichtigen Versicherungsschutz nicht unnötig hoch werden. Doch bevor man sich für den passenden Versicherer entscheidet, ist es gut zu wissen, nach welchen Kriterien die Gesellschaft ihre Versicherungsprämie bemisst. Ganz oben auf der Liste stehen der Jahresumsatz, die Lohnsumme und die Mitarbeiterzahl.

Hoher Umsatz birgt Gefahrenpotenzial

Zwischen dem Jahresumsatz und der Betriebshaftpflicht gibt es einen unmittelbaren Zusammenhang: Mit steigendem Umsatz nimmt auch die Höhe der Versicherungsprämie zu. Jede Versicherung unterstellt bei ihrer Beitragskalkulation, dass durch einen hohen Umsatz die Gefahr eines verursachten Schadens tendenziell steigt. Deshalb ist der direkte Zusammenhang zwischen dem Jahresumsatz und der Betriebshaftpflicht absolut transparent und nachvollziehbar. Je größer die Bemühungen eines Unternehmens sind, Umsatzzuwächse zu erzielen, desto mehr steigt auch die betriebliche Tätigkeit und mit ihr die Gefahr, dass der Versicherungsfall eintritt. Aus diesem Grund hat der Jahresumsatz auf die Betriebshaftpflicht und ihre Prämie einen direkten Einfluss. 

Lohnsumme und Mitarbeiteranzahl

Außerdem wird die Betriebshaftpflicht von der Lohnsumme beeinflusst. Bei einer hohen Betriebshaftpflicht ist die Jahreslohnsumme tendenziell auch recht hoch. Das wiederum ist verständlich, denn die Betriebshaftpflicht hat Schäden auszugleichen, welche die Mitarbeiter des Betriebs verursachen. Der Zusammenhang Betriebshaftpflicht Lohnsumme ist deshalb unmittelbar gegeben, denn je mehr Mitarbeiter ein Betrieb hat, desto größer ist auch das Risiko des Versicherers, dass der Versicherungsfall eintritt. Aus diesem Grund steigt die Betriebshaftpflichtversicherung mit der Lohnsumme. Dabei gilt sowohl der Zusammenhang von Betriebshaftpflichtversicherung und Lohnsumme wie der Zusammenhang von Betriebshaftpflicht und Jahreslohnsumme zur Anwendung kommt. Je mehr Mitarbeiter im Unternehmen tätig sind und je mehr sie verdienen, desto größer ist tendenziell eben auch die Gefahr, dass ein Schaden entsteht, welchen der Versicherer regulieren muss. An diesem Schaden wird das Unternehmen unmittelbar in Form von steigenden Beiträgen beteiligt. 

Die Bedeutung der Versicherungssumme

Neben dem Zusammenhang von Betriebshaftpflichtversicherung und Lohnsumme spielt die Versicherungssumme eine große Rolle bei der Berechnung der Versicherungsprämie. Je höher die gewünschte Versicherungssumme ist, desto höher wird auch die Versicherungsprämie sein, da der Versicherer wiederum einen Teil des potenziellen Schadens auf den Versicherten abwälzt und dafür eine entsprechende Prämie verlangt. 

So wichtig ist der Vergleich

Da die Betriebshaftpflicht so maßgeblich von der Jahreslohnsumme und der Versicherungssumme beeinflusst wird, liegt auf der Hand, dass der Versicherungsschutz eine kostspielige Angelegenheit werden kann. Ein sorgfältiger Versicherungsvergleich vor dem Vertragsabschluss ist deshalb durch nichts zu ersetzen. Will ein Versicherter Geld sparen und trotzdem solide und hochwertig versichert sein, kommt dem Vergleich eine außerordentlich hohe Bedeutung zu. Der Vergleich wird schnell und komfortabel mit einem Online-Vergleichsrechner durchgeführt. Er greift auf die aktuellen Tarife der wichtigsten Anbieter zurück und stellt in einem kompakten Vergleich alle anwendbaren Tarife zusammen. Auf einen Blick erkennt der Versicherte damit, welcher Anbieter aufgrund günstiger Preise in die engere Wahl kommt. Ebenso wird im direkten Vergleich schnell transparent, wie hoch die Differenz zwischen dem teuersten und dem günstigsten Versicherer bei gleicher Leistung ist. Aus dem Online-Rechner ist der Vertragsabschluss sofort möglich. Der Online-Rechner wird über dem blauen Button „Zum Versicherungsvergleich“ aufgerufen.