Betriebshaftpflicht für Zeitarbeitsunternehmen

Eine Betriebshaftpflichtversicherung für Zeitarbeitsunternehmen muss vor allem das wichtige Kriterium des Auswahlverschuldens berücksichtigen und eine hohe Deckungssumme für Haftpflichtschäden berücksichtigen. Trifft das Zeitarbeitsunternehmen ein Auswahlverschulden, greift der Versicherungsschutz nicht, ist die Deckungssumme zu niedrig, bleiben mögliche Haftpflichtschäden ungedeckt. Beides gilt es zu vermeiden. 

Wichtige Kriterien für eine gute Haftpflicht

Eine leistungsstarke Betriebshaftpflicht für Zeitarbeitsunternehmen sieht kein Auswahlverschulden vor
Der Versicherer leistet dann auch, wenn das Auswahlverfahren angreifbar ist und Rückschlüsse auf Fehler zulassen würde
Ebenso maßgeblich ist eine hohe Deckungssumme, zehn Millionen Euro erscheinen als angemessen
Je höher die Deckungssumme, desto größer ist die Sicherheit des Geschädigten, einen Schaden in vollem Umfang ersetzt zu bekommen
Für jeden Mitarbeiter ist eine hohe Deckungssumme ein Qualitätskriterium für die Professionalität seine Zeitarbeitsfirma

Anbieter vergleichen & Kosten berechnen

Eine Betriebshaftpflichtversicherung Zeitarbeit kann sehr gut online ausgewählt werden. Ein Tarifrechner gibt mit wenigen Eingaben einen Überblick über die günstigsten Versicherer, die auch die wichtigen Kriterien des Auswahlverschuldens und der angemessenen Deckungssumme berücksichtigen. Der Vergleich wird mit dem blauen Feld „Zum Versicherungsvergleich“ aufgerufen.

20 Personen bewerten unseren
Tarifrechner mit 4.5 von 5 Punkten

Waren diese Informationen hilfreich?

5 von 10 Personen finden diese Informationen hilfreich.
NeinJa

Häufig gestellte Fragen

  • Was ist eine Betriebshaftpflichtversicherung?

    Eine Betriebshaftpflichversicherung kann für verschiedene Unternehmen wie beispielsweise Handwerkerbetriebe, Freiberufler oder Industrie- und Produktionsbetriebe unterschiedlicher Größenordnung abgeschlossen werden und deckt Ansprüche von Dritten gegenüber den Versicherten ab. Versichert sind in der Regel Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die der Unternehmer oder seine Mitarbeiter anderen etwa durch ein Missgeschick oder durch selbst verursachte Fehler unbeabsichtigt zufügen. Bei Personenschäden tritt die Betriebshaftpflichtversicherung bei Schäden, die den Tod, die Verletzung oder eine Gesundheitsschädigung von Menschen zur Folge haben, ein. Sachschäden umfassen versicherungstechnisch alles, was zur Vernichtung oder Beschädigung von Gegenständen wie beispielsweise Maschinen, Werkzeugen oder Computeranlagen führt. Die Betriebshaftpflicht übernimmt hier sowohl die Kosten für anfallende Reparaturen, deckt eventuell entstandene Wertminderungen ab oder kommt für die Wiederbeschaffungskosten auf. In manchen Fällen werden sogar Renovierungskosten, die auf Grund des entstandenen Schadens erforderlich werden, übernommen. Schäden, die nicht als Personen- oder Sachschäden einzuordnen sind, sondern einen Dritten in finanzieller Hinsicht schädigen, zählen zu den Vermögensschäden.

  • Warum wird eine Betriebshaftpflichtversicherung benötigt?

    Die Betriebshaftpflichtversicherung ist für Unternehmen genau so unverzichtbar, wie die Haftpflichtversicherung für Personen, da man auch als Unternehmen für Fehler, die zu Schäden führen, haftet. Bei der Ausübung einer gewerblichen Tätigkeit kann vieles schief laufen, woraus sich im schlimmsten Fall Schadensersatzansprüche eines Dritten ergeben. Ohne eine entsprechende Versicherung, die in solchen Fällen für die durch das Unternehmen verursachten Schäden aufkommt, kann es sehr teuer werden. Je nach Größe und Auswirkung des Schadens kann dies sogar das Aus für den betroffenen Betrieb bedeuten. Der Abschluss einer passenden Betriebshaftpflichtversicherung ist also für jeden Gewerbetreibenden ein absolutes Muss, um finanzielle Verluste durch Schadensersatzansprüche zu vermeiden.

  • Was beim Abschluss einer betrieblichen Haftpflicht zu beachten ist

    Bevor man sich für eine bestimmte betriebliche Haftpflichtversicherung entscheidet, sollte man das Preis-Leistungs-Verhältnis der verschiedenen Versicherer überprüfen und vergleichen. So bieten die Versicherer oftmals Betriebshaftpflicht Versicherungen zu ganz unterschiedlichen Tarifen an, die meist auch im Leistungsumfang deutlich variieren. Wichtige Informationen, die man auf jeden Fall einholen sollte, betreffen zum einen die Höhe der Deckungssumme und zum anderen sollte die Frage geklärt werden, ob Mietschäden die beispielsweise durch die Einwirkung von Feuer oder Wasser an Räumen und Gebäuden entstehen können, abgedeckt sind. Mietschäden an Arbeitsmaschinen, die auch Transportschäden einschließen, sollten idealerweise auch von der Versicherung übernommen werden. Darüber hinaus ist zu prüfen, ob die abgeschlossene Versicherung das sogenannte Bauherrenrisiko abdeckt, das heißt für Schäden in einem Betrieb, der häufig umgebaut, vergrößert oder modernisiert werden muss, aufkommt. Ebenfalls ist es wichtig, dass der Anbieter Unternehmern bei betriebsbedingten Tätigkeiten wie etwa Montage- oder Wartungsarbeiten im Ausland einen entsprechenden Versicherungsschutz gewährt. Wer mit seinem Unternehmen auf Ausstellungen und Messen präsent ist, sollte sicherstellen, dass dort entstandene Schäden ebenfalls von der Betriebshaftpflichtversicherng reguliert werden. Betriebe, die häufig mit Betriebsfahrzeugen arbeiten, sollten bei Abschluss der Versicherung besonders darauf achten, dass Schäden, die beim Be- und Entladen entstehen können, abgedeckt sind.

 

Weitere Informationen


Zeitarbeitsfirmen überlassen ihren Kunden qualifizierte Mitarbeiter auf Zeit. Damit stellt der Mitarbeiter seine Arbeitskraft für mehrere Wochen oder Monate zur Verfügung, er erhält eine regelmäßige Bezahlung, und der Kunde hat einen motivierten Mitarbeiter als Aushilfe im Betrieb. Doch viel zu schnell verursacht dieser Mitarbeiter einen Schaden. Bei einem ständig wechselnden Mitarbeiterstamm sind gerade Zeitarbeitsfirmen darauf angewiesen, eine solide Betriebshaftpflicht Zeitarbeit mit einer hohen Deckungssumme abzuschließen. Die sorgfältige Auswahl der passenden Betriebshaftpflicht ist deshalb unabdingbar.

Hohes Risiko bei Zeitarbeit

Jede vorübergehend angestellte Arbeitskraft ist für einen Kunden ein größeres Problem. Der Mitarbeiter ist noch nicht voll einsetzbar, er kennt die Gepflogenheiten im Betrieb nicht, und schon ein Augenblick der Unachtsamkeit genügt, um einen Schaden in ungeahnter Größe zu verursachen. Für solche Fälle muss das Zeitarbeitsunternehmen eine Betriebshaftpflicht Zeitarbeitsunternehmen nachweisen, damit der Kunde dort einen entstandenen Schaden geltend machen kann. Insbesondere die wechselnde Zahl der Mitarbeiter mit unterschiedlichsten Qualifikationen macht ein hohes Risiko aus, denn schnell ist im Auswahlverfahren ein Fehler passiert. In der Regel greift aber eine Betriebshaftpflicht Zeitarbeit nur, wenn kein Auswahlverschulden des versicherten Zeitarbeitsunternehmens vorliegt. Das heißt, den auswählenden Personalchef trifft keine Mitschuld, weil er den Kandidaten nach bestem Wissen und Gewissen ausgewählt hat. Das wird er nachweisen müssen. Letztlich ist das nachweisbar nicht vorhandene Auswahlverschulden als Voraussetzung für eine Leistung der Betriebshaftpflicht Zeitarbeit ein enormes Risiko, das es auszuschließen gilt. 

Das Auswahlverschulden als Kriterium

Eine Betriebshaftpflicht für Zeitarbeitsunternehmen abzuschließen, ist kein Problem, solange die Zeitarbeitsfirma bereit ist, das Auswahlverschulden als Leistungseinschränkung zu akzeptieren. Danach leistet eine Betriebshaftpflichtversicherung Zeitarbeit nur, wenn den Personalchef kein Verschulden bei der Personalauswahl trifft. Letztlich liegt aber genau darin eine große Einschränkung der Betriebshaftpflichtversicherung Zeitarbeit. Im besten Fall sucht sich jedes Unternehmen eine Betriebshaftpflichtversicherung, die diese Einschränkung nicht mit sich bringt. Das allerdings macht eine sorgfältige Wahl der passenden Betriebshaftpflichtversicherung für Zeitarbeitsunternehmen erforderlich, da die meisten Versicherer auf dieses Kriterium zu ihrer eigenen Sicherheit großen Wert legen.

Die Bedeutung der Versicherungssumme

Jeder Mitarbeiter bei einer Zeitarbeitsfirma kann sich sein Unternehmen selbst aussuchen, denn der Markt an Zeitarbeitsfirmen ist weit gefasst. Schnell wird dann die Versicherungssumme der Betriebshaftpflicht Zeitarbeit zum ausschlaggebenden Faktor und sogar zum werbewirksamen Instrument auf der Suche nach den besten Mitarbeitern. Ein Zeitarbeitsunternehmen, das sich mit einer hohen Deckungssumme in der Betriebshaftpflicht auszeichnet, bietet auch seinen Mitarbeitern eine hohe Sicherheit. Eine Deckungssumme von zehn Millionen Euro ist keine Seltenheit, sie scheint vielmehr in Anbetracht des großen Risikos für alle Seiten als sehr angemessen. Gerade die hohe Versicherungssumme und das Kriterium des Auswahlverschuldens machen eine sorgfältige Prüfung des Versicherungsschutzes erforderlich. 

Auswahlverschulden und Deckungssumme fordern Vergleich

Wichtige Kriterien wie der Wegfall des Auswahlverschuldens und die hohe Deckungssumme machen einen sorgfältigen Tarifvergleich erforderlich, um diesen sehr komplexen Versicherungsschutz zu günstigen Versicherungsprämien zu finden. Für eine Betriebshaftpflichtversicherung Zeitarbeitsunternehmen ist deshalb ein unabhängiger Versicherungsvergleich von großer Bedeutung. Er kann bequem mit einem Online-Vergleichsrechner durchgeführt werden. Er ist unter dem blauen Button „Zum Versicherungsvergleich“ zu finden und ermöglicht auch den Online-Abschuss.